Preise & BedingungenPreise für Fischereierlaubnisscheine

- 2-Tagesschein 15,- EUR zzgl. 5,- EUR Pfand* für Fangliste
- Wochenschein 35,- EUR zzgl. 10,- EUR Pfand* für Fangliste
- Saisonschein 110,- EUR zzgl. 15,- EUR Pfand* für Fangliste
- Jahresschein 150,- EUR zzgl. 25,- EUR Pfand* für Fangliste
- NEU: Jugend-Jahresschein** 75,- EUR zzgl. 25,- EUR Pfand* für Fangliste

** Ab diesem Jahr können Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr, die
im Besitz eines Fischereischeines sind, den Jugendfischereierlaubnisschein
(Jugend-Jahresschein) für den Edersee erwerben. Der Schein ist gültig vom
01. Januar bis 31. Dezember und ab sofort bei den Ausgabestellen für Jahresscheine
verfügbar.


Das Pfand* wird bei Rückgabe einer ordnungsgemäß ausgefüllten Fangliste an
eine Ausgabestelle erstattet (Stichtag auf dem Schein beachten), für
Jahresscheine nur an den entsprechend genannten Ausgabestellen. Wichtige
Information: Die Rückerstattung des Pfandgeldes für Fanglisten aus dem letzten Jahr ist
noch bis zum 31. Januar diesen Jahres möglich!

Voraussetzung für die Erteilung eines Fischereierrlaubnisscheins ist ein
gültiger Fischereischein.


Angelbedingungen (nur Auszug)

Erlaubt sind die Verwendung von zwei Handangeln (Raub oder Friedfischruten),
sowie ein Senknetz bis zu einer Größe von 125 x 125 cm für den Fang von
Köderfischen für den täglichen eigenen Bedarf.
Das Schleppangeln ist von einem muskelbetriebenen Boot aus in der Zeit vom
16. April bis zum 31. Januar gestattet. In der Zeit vom 1. Oktober bis zum
31. Januar ist das Schleppfischen von einem mit Elektromotor angetrieben
Boot gestattet.

Angelzeit ist von Sonnenaufgang bis Mitternacht festgelegt.
Das Angeln mit lebenden Köderfischen ist verboten.
Die Verwendung eines Setzkeschers ist nicht gestattet.
Während der Hechtschonzeit (01.02 - 15.04.) ist die Verwendung von
Raubfischangeln, Spinnangeln und der Köderfischsenke untersagt.
Jeder Angler ist zur Führung einer ordnungsgemäßen Fangliste (Abschnitt am
Erlaubnisschein) verpflichtet.

Es gelten weiterhin die Vorschriften des Hessischen Fischereigesetzes, die
Verordnung über die gute fachliche Praxis in der Fischerei und der Schutz
der Fische, die Talsperrenverordnung und die Betriebsanlagenverordnung der
Wasser- und Schifffahrtsverwaltung.

Auskünfte hierzu erteilt die Wasserschutzpolizei
unter der Tel. 05623 5437 bzw. E-Mail: gerd.paulus@polizei.hessen.de


Schonzeiten, Mindestmaße und Fangmenbegrenzung für den Edersee:

Hecht: Schonzeit vom 01.02 bis 15.04., Mindestmaß 50 cm, max. tägliche
Fangmenge 3 Stück

Karpfen: Schonzeit vom 15.03. bis 31.05., Mindestmaß 45 cm, max. tägliche
Fangmenge 3 Stück

Regebogen-, Bach- und Seeforellen: Schonzeit vom 15.10. bis 31.03.,
Mindesmaß 25 cm, max. tägliche Fangmenge 3 Stück

Schleie: Schonzeit vom 01.05. bis 30.06., Mindestmaß 25 cm, max. tägliche
Fangmenge 3 Stück

Zander: Schonzeit vom 15.03. bis 31.05., Mindestmaß 45 cm, max. tägliche
Fangmenge 3 Stück

Aal: Schonzeit vom 01.10. bis 01.03., Mindestmaß 50 cm

Äsche: Schonzeit vom 01.03. bis 15.05, Mindestmaß 30 cm

Barbe: Schonzeit vom 01.05. bis 15.06., Mindestmaß 38 cm

Gründling: Schonzeit vom 15.04. bis 30.06

Rotfeder: Schonzeit vom 15.03. bis 31.05., Mindestmaß 20 cm

Keiner Fangbegrenzung unterliegen:
Barsch, Brachse (Brasse/Blei), Döbel (Aitel), Giebel, Güster (Blicke),
Kaulbarsch, Hasel, Rapfen, Rotaugen (Plötze), Ukelei (Laube) und Wels.

Der Fang aller anderen heimischen Fischarten ist verboten! Ferner ist das
Entnehmen von Krebsen, Muscheln oder Fischnährtieren untersagt. Ansonsten
gilt das Hessische Fischereigesetz.

Bei Verstößen gegen die vorgenannten Regelungen oder geltenden Bestimmungen
gilt die Erlaubnis als widerrufen, der Erlaubnisschein kann eingezogen
werden, sowie ggf. die verwendeten Angelgeräte und der Fang.

Autohaus Lohof · Itterstr. 11 · 34516 Vöhl-Herzhausen · Tel.: 05635-328